Startseite
Reise 2005:
E&O Express
Reise 2006
I: Kambodscha
II: Vietnam
III: Laos
Reise 2007:
China
Reise 2009:
Nord-Thailand
Reise 2010:
Myanmar
Literaturtipps
Links
Kontakt
Impressum/
Datenschutz
Gästebuch

 

 

Reise 2010: Myanmar

Burmese Weeks - Bittersweet


Erkundung des Morning Markets: Das Angebot ist beeindruckend. Nicht nur die riesige Brunnenkresse versetzt mich in Erstaunen.

Die Kyaukhtatkyi Pagode mit dem 70 m langen liegenden Buddha.

Neben den Fußsohlen des Buddha befindet sich eine Tafel. Hier heißt es in englischer Sprache: "Auf den beiden Fußsohlen des Buddha befinden sich 108 unterschiedliche Zeichen. Diese repräsentieren die drei Welten. 59 indizieren die Welt des Jenseits (Okasaloka), 21 bezeichnen die Welt der scheinbaren Realität (Sattaloka) und 28 bezeichnen die reglementierte Welt (Sankharaloka). Das Wesentliche ist hier, dass Buddha größer ist als diese drei Welten. Die Zeichen wurden auf den Fußsohlen bereits direkt nach der Geburt des Buddha sichtbar, als acht von damals 108 königlichen Astrologen um Deutung gebeten wurden. Sieben von ihnen weissagten, dass das Kind entweder der Buddha oder der Cakkavatti nämlich König des Universums sein würde. Lediglich Sudatta Kondamna, der jüngste der Männer, sagte voraus, dass das königliche Kind zum Buddha vorherbestimmt sei, da das Gesicht des Cakkavatti auf der Fußsohle des Kindes bereits sichtbar war. Eine Persönlichkeit höher als der Cakkavatti konnte nur Buddha selbst sein..." (freie Übersetzung)

weiter

Alle Fotos und Texte ©2005-2010 Ursula Schlößer KontaktImpressum